Die Wachau – traumhaft schöne Kulturlandschaft

Die Wachau – traumhaft schöne Kulturlandschaft

Die Wachau – traumhaft schöne Kulturlandschaft

Eine herrliche, stark gewundene Flusslandschaft, von grünen Wäldern und satten Wiesen gerahmt. Daneben sanfte Hügel, mit üppigen Weinterrassen und weitläufigen Obstgärten übersät, sowie historische Orte mit zahllosen Burgen, Schlössern, Klöstern und Kirchen.

Und zu guter Letzt eine artenreiche Flora und Fauna – das ist die Wachau, eine wahrlich zauberhafte Region, die Sie im Donautal zwischen den Orten Melk und Krems an der Donau erwartet.

Zwar ist das kleine Tal in Niederösterreich nur ca. 35 km lang, weist jedoch solch eine Vielfalt von schützenswerten Lebensräumen auf, dass es bereits 1955 zum Landschaftsschutzgebiet erklärt wurde. Außerdem gehört die ‚Kulturlandschaft Wachau‘ wegen ihrer kulturellen und geschichtlichen Bedeutung zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Durch die geringe Höhenlage von durchschnittlich etwa 200 m und die unmittelbare Nähe zur Donau werden Sie in der Wachau zumeist ein mildes, wärmeres Klima vorfinden. Nur in den südlich gelegenen Höhenzügen des Dunkelsteinerwaldes, des Waldviertels sowie des Jauerlings, der mit 960 m höchsten Erhebung der Region, herrscht vor allem im Winter raueres Wetter. Vor allem in der Zeit zwischen Ostern und Allerheiligen ist die Region somit der ideale Standort für Ihren Ferienhaus-Urlaub.

Video: Sagenhaft - Die Wachau

Barocke Prachtbauten und große Ruinen

Die bedeutendsten Stätten der Wachau, die Sie als Ferienhaus-Urlauber keinesfalls auslassen sollten, sind die Stadt Krems im Nordosten und die Kleinstadt Melk im Südwesten. So hat Krems, die ‚Hauptstadt‘ der Wachau, mit ihrem großen Altstadtkern, den bedeutenden Kirchen und Museen sowie dem historischen Stadtteil Stein etliche Sehenswürdigkeiten zu bieten. Besuchen Sie unbedingt die frühbarocke Pfarrkirche St. Veit aus dem frühen 17. Jahrhundert, die auch als ‚Dom der Wachau‘ bezeichnet wird, sowie den Göttweiger Berg mit seinem großartigen Panoramablick über die Wachau. Zudem erwartet Sie hier das Benediktinerstift Göttweig aus dem späten 11. Jahrhundert, das zum UNESCO-Welterbe gehört. Die zu den ältesten Klöstern Österreichs zählende und überaus imposante Anlage wird Sie mit ihrer barocken Pracht begeistern.

Aber auch die Kleinstadt Melk beeindruckt neben ihrem malerischen Stadtkern mit einem barocken Prachtbau: dem Benediktinerstift Melk. Das Kloster, das im frühen 18. Jahrhundert auf einem Hügel an der Donau errichtet wurde, gehört ebenfalls zum UNESCO-Welterbe. Mit seinen riesigen Ausmaßen von über 360 m Länge ist es sogar die größte Klosteranlage des österreichischen Barocks. Die wunderschöne Stiftskirche – das weltbekannte Wahrzeichen der Stadt Melk und der Wachau – wird Sie mit ihrer prunkvollen Innenausstattung auf jeden Fall in ihren Bann ziehen. Und als wäre das alles noch nicht genug, haben Sie anschließend noch die Möglichkeit, im herrlichen Stiftspark mit dem wunderschönen Gartenpavillon zu flanieren.

Bei einem Abstecher zur Burgruine Dürnstein können Sie hingegen auf den Spuren des englischen Königs Richard Löwenherz wandeln, der hier in den Jahren 1192/93 gefangen gehalten wurde. Von der oberhalb des gleichnamigen Ortes gelegenen Höhenburg aus dem 12. Jahrhundert, die 1645 zerstört wurde, haben Sie zudem einen Panorama-Blick auf das schöne Donautal. Und wenn Sie mit der Ruine Dürnstein so richtig auf den Geschmack gekommen sind, stehen Ihnen mit der bekannten Burgruine Aggstein, oberhalb von Aggsbach, der fast tausend Jahre alten Ruine Hinterhaus in Spitz sowie der Burg Oberranna in Mühldorf weitere bemerkenswerte Attraktionen zur Verfügung.

Im Zeichen von Riesling und Marille

Angesichts des vielfältigen Besichtigungsprogrammes wird Ihnen irgendwann sicherlich der Sinn nach Sport und körperlicher Bewegung stehen. Die anmutigen Hügel und weitläufigen Weingärten sind dabei für eine oder mehrere Wanderung(en) wie geschaffen. Und an heißen Sommertagen können Sie sich sogar an den zahlreichen Donaustränden eine erfrischende Abkühlung verschaffen. Wenn Sie Ihren Ferienhaus-Urlaub im September in der Wachau verbringen, können Sie sich bei dem jährlich stattfindenden Wachau-Marathon von Emmersdorf bis Krems aber noch wesentlich schweißtreibender betätigen. Für die etwas weniger ambitionierten Läufer gibt es die Halb- oder Viertelmarathon-Variante. Selbst für den Nachwuchs gibt es speziell angepasste Strecken.

Aber auch für die Fahrrad-Fans unter Ihnen hält die Region etliche gut ausgebaute Radwege entlang der Donauufer bereit. Für interessierte Hobbyradsportler wie geübte Marathonfahrer sind natürlich die jährlich im Juli stattfindenden Wachauer Radtage ein Muss, die mit etwa 2.000 Teilnehmern in der Stadtgemeinde Mautern starten. Sie können dabei zwischen drei unterschiedlich langen Touren (von ca. 50, 90 oder 150 km Länge) wählen. 

Und wenn Sie schon an der schönen blauen Donau Ihren Urlaub verbringen, wie wäre es dann mit einer romantischen Schifffahrt? Angesichts der zahlreichen Anbieter haben Sie die Qual der Wahl. Neben den üblichen Ausflugsfahrten können Sie selbstverständlich auch für ganz individuelle Anlässe buchen – sei es für Familien- oder Betriebsfeste oder sogar standesamtliche Hochzeiten an Bord.

Kulinarisch gesehen, sind Sie in Ihrem Ferienhaus-Urlaub ebenfalls bestens in der Wachau aufgehoben. Eine große Auswahl hervorragender Restaurants, Gasthäuser und Lokale präsentiert hier (über)regionale Gerichte und Getränke auf höchstem Niveau. Durch die Qualität der Urgesteinsböden sowie das milde Klima besitzt die Wachau zudem die Bedingungen für einen Weinanbau, der mittlerweile weltweit geschätzt wird. Die Stadt Krems gilt sogar als die ‚Weißweinhauptstadt von Österreich‘. Verkosten sollten Sie auf jeden Fall einmal den Grünen Veltliner, den Neuburger, den Riesling und den Roten Veltliner.

Wenn Sie es hierbei besonders stilecht haben wollen, dann suchen Sie eines der zahlreichen Heurigen-Lokale auf. Denn hier bieten die Winzer ihre eigenen Weine mit einer leckeren Brettl- oder Hauerjause mit Fleisch, Käse oder Gebäck an, was im Deutschen nicht Kuchen, sondern Brot, Semmeln oder Brezeln bedeutet. Gesellige Weinfeste dürfen in der Wachau natürlich ebenfalls nicht fehlen – u. a. der Wachauer Weinfrühling oder das Rieslingfest.

In den Monaten März, Juni und Juli dreht sich in der Wachau hingegen fast alles um die Marille. Die besondere Aprikosensorte, die auch bezüglich ihrer Herkunft als ‚Wachauer Marille‘ geschützt ist, wird während und nach der Ernte im Juni/Juli zu den unterschiedlichsten Produkten verarbeitet. Nehmen Sie am besten an einem der vielen Marillenfeste teil und kosten einen der leckeren Marillenkuchen oder -knödel. Die flüssige Variante als Marillensaft, -schnaps oder -likör wird Sie mit Sicherheit ebenfalls versuchen …

Ferienhäuser und Ferienwohnungen

Ferienhäuser und Ferienwohnungen

Über 9.000 Ferienhäuser, Ferienwohnungen und Berghütten in ganz Österreich.

Ferienhaus im Salzburger Land

Ferienhaus im Salzburger Land

Hier finden Sie alles, was Ferien in den Bergen erlebnisreich und erholsam macht.

Ferienhausurlaub im Salzkammergut

Ferienhausurlaub im Salzkammergut

Im Salzkammergut kann man einen wunderbaren Ferienhaus Urlaub verbringen.